Katharinen - Sud

Helles

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Kuttenbräu am 25.07.2015

Stammwürze: 13% | Bittere: 27 IBU | Farbe: 7 EBC | Alkohol: 5.6 %

Erfrischend - fruchtiges Sommerbier. Rezept für BM 20l

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

3 L

Gesamt:

26 L

Schüttung

Pilsner Malz:

3.7 kg (74%)

Weizenmalz:

1 kg (20%)

Carapils:

0.3 kg (6%)

Gesamt:

5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

38 °C

1.Rast:

38 °C für 25 min

2.Rast:

52 °C für 30 min

3.Rast:

62 °C für 60 min

4.Rast:

72 °C für 45 min

Abmaischen:

76 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Tettnanger Aroma:

15 g, % α-Säure , 80 min

Challenger:

13 g, % α-Säure , 30 min

Cascade:

8 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Safbrew WB-06

Gärtemperatur:

23 °C

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Der Name rührt von der Dame her die mir beim Brauen assistiert hat.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Leduke 26.04.21, 21:18 Uhr
Habe das Bier seit einer Woche in der Flaschengärung und heute das erste probiert. Das Bier macht richtig Laune! Habe statt Challenger First Gold Hopfen genommen, da der Challenger nicht verfügbar war. Ich habe es auch mit dem Braumeister gebraut, hatte aber eine einiges höhere Sudausbeute. Musste ziemlich Wasser nach giessen nach dem Kochen. Alles in allem bin ich gespannt wie es sich weiter entwickelt. So wie es im Moment aussieht werde ich das Bier wieder brauen.
fredkimbal 17.12.20, 17:37 Uhr
Wir haben dieses Bier für den letzten Sommer gebraut. Als Hefe haben wir aber die S-04 verwendet, so dass das Bier weniger phenolisch werden sollte. Einen Teil haben wir nach der Hauptgärung zusätzlich mit Cascade gestopft, was phantastische Grapefruit Aromen ins Bier brachte. Das ganze war sehr lecker. sowohl gestopft als auch ungestopft. Wir werden es sicher wieder mal brauen.
Zuletzt geändert: 17.12.20, 17:38 Uhr
magicwise 24.04.20, 00:09 Uhr
Ich habe dieses Rezept als mein (fast) allererstes Bier überhaupt nachgebraut, davor gab es nur das Brauset vom ALDI (was auch nicht schlecht war, nur wenig). Statt Challenger habe ich mangels Verfügbarkeit Ariana genommen und als Hefe SafAle S-04. Rausgekommen ist ein sehr leckeres und erfrischendes Bier mit einer gesunden Bittere was aber vermutlich der Ariana (9,8%) und dem eher harten Wasser zuzurechnen ist. Vier Wochen nach Abfüllung schmeckt es jetzt wunderbar rund und die anfänglichen Hefenoten sind nicht mehr wahrnehmbar. Einziges kleines Manko ist die Schaumstabilität, wenn ich es wieder braue werde ich die ersten beiden Rasten deswegen um die Hälfte kürzen, um mehr Eiweiß im Bier zu lassen. Aber das ist Kosmetik, vom Geschmack bin ich begeistert. Viele Grüße an Katharine, das hat sie super gemacht!
Zuletzt geändert: 24.04.20, 00:11 Uhr
wfronius 16.06.18, 23:18 Uhr
Sehr erfrischend - werde ich wieder brauen!
NiclasBode 01.07.16, 23:43 Uhr
Super Rezept ! Ich hatte leider keinen Challenger da, hab stattdessen Lemondrop Hopfen genommen. Ist etwas fruchtiger geworden aber immer noch schön leicht.