Rezept erfolgreich aktualisiert.

Fin del Mundo

Belgisches Witbier/Blanche

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Boludo am 09.01.2018

Stammwürze: 19% | Bittere: 19 IBU | Farbe: 5 EBC | Alkohol: 9 %

Triple Wit, inspiriert von Fin du Monde von Unibroue

Brauwasser

Hauptguss:

28 L

Nachguss:

27 L

Gesamt:

55 L

Schüttung

Pilsner Malz:

5.5 kg (55%)

Weizenmalz hell:

1 kg (10%)

Torrified Wheat:

0.5 kg (5%)

Haferflocken:

0.5 kg (5%)

Weizenrohfrucht:

2.5 kg (25%)

Gesamt:

10 kg

Maischplan:

Einmaischen:

42 °C

1.Rast:

50 °C für 10 min

2.Rast:

55 °C für 10 min

3.Rast:

63 °C für 20 min

4.Rast:

67 °C für 60 min

Abmaischen:

75 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

70 min

Styrian Golding (Vorderwürze):

100 g, % α-Säure

Indische Koriandersamen zerstoßen:

20 g für 10 min mitkochen

Bitterorangenschalen getrocknet:

20 g für 10 min mitkochen

Wyeast Nutrient:

2 g für 10 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 3522 Belgian Ardenne

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

1000 g Haushaltszucker

Gärtemperatur:

20-24 °C

Endvergärungsgrad:

83%

Karbonisierung:

7.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Weizenrohfrucht aus dem Reformhaus nicht zu grob mahlen.
Brauwasser: 100% Osmosewasser mit 150mg CaCl2 x 2 H2O und 150mg CaSO4 x 2 H2O pro Liter.
So läutern, dass bei 16°P angestellt werden kann (in meinem Fall bis 14°P, kommt auf die Verdampfungsrate beim Kochen an).
Zucker in kochendem Wasser konzentriert gelöst nach ca der Hälfte der Hauptgärung zugeben.
Carbonisierung mit Traubenzucker.
Das Bier hat wie das Original schöne Honigaromen, obwohl in beiden Fällen kein Honig enthalten ist.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept