Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

IPA Simcoe

India Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

Erstellt von: Siedlerbräu am 14.09.2013

Stammwürze: 13.7% | Bittere: 50 IBU | Farbe: 9 EBC | Alkohol: 5.7 %

Ein Ami IPA mit Cassis- und Johannisbeer-Aroma

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

7 ½ L

Gesamt:

31 L

Schüttung

Pilsner:

3.02 kg (55.1%)

Münchner:

1.77 kg (32.2%)

Cara hell:

230 g (4.2%)

Cara Red:

230 g (4.2%)

Haferflocken:

230 g (4.2%)

Gesamt:

5.48 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

57 °C für 10 min

2.Rast:

64 °C für 60 min

3.Rast:

72 °C für 20 min

4.Rast:

78 °C für 5 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Simcoe:

16 g, % α-Säure , 90 min

Simcoe:

16 g, % α-Säure , 45 min

Simcoe:

16 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Safale US-05

Stopfhopfen:

53 g Simcoe

30 g Cascade

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

81.8%

Karbonisierung:

4 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Die Hefe war aus 2ter Führung !
Ich konnte mit diesem Bier den 3ten Platz bei der Staatsmeisterschaft erreichen.
http://www.bierig.org/?pid=110
Gebraut wurde mit dem Speidel Braumeister 50 Liter.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: brewhaha 04.03.2014 - 21:37 Uhr

Ich habe dieses Bier nachgebraut, lediglich die Hefe habe ich durch die Wyeast #1318-London Ale III ersetzt. Ich habe mir dadurch (noch) fruchtigere Aromen erhofft. Das Bier war ein Traum und wird demnächst wieder gebraut. Danke für das Rezept!

Don

Von: BierBrauGesellschaft 07.04.2014 - 21:07 Uhr

Geile Farbe, tolles Aroma, herber Abgang. Statt Cascade haben wir Amarillo genommen. Echt Hammer! Danke fürs Rezept.

Von: Sonnenbrand 03.05.2014 - 10:46 Uhr

Nach, einer Woche Kaltreifung schon gut trinkbar. Die Hefe hat aber ordentlich gearbeitet und das Bier für ein IPA fast zu schlank gemacht. Werde das nächste Mal die Malte dahingehend etwas anpassen.

Von: olem_de 04.06.2014 - 23:57 Uhr

Es war mein erstes IPA und mein erster Hopfenstopfen (den ich einfach in einem Nylonbeutel gewickelt in den Gäreimer geschmissen habe). Das Resultat: Nun von meinen bisherigen 9 Suden war das echt der Hammer!! Dies haben bisher alle Mittester bestätigt. Grosses Lob und Dank für das Rezept !!

Von: Quietschi 10.07.2014 - 11:43 Uhr

Ich habe vor 3 Wochen dieses Bier gebraut. Die Schüttung habe ich etwas erhöht um eine höhere Stammwürze zu erreichen. Jetzt nach einer Woche Nachgärung konnte ich es nicht mehr erwarten und hab eine Flasche angebrochen. So einen sensationellen Geruch nach tropischen Früchten habe ich bisher noch nicht erlebt. Auch der Geschmack hat wahre Explosionen auf der Zunge erzeugt.Dies war mein 20. Sud, den ich gebraut habe, aber mein erstes IPA und mein erstes Bier mit Hopfenstopfen. Es war mit Sicherheit nicht das letzte.

Von: pheelee 14.01.2015 - 08:39 Uhr

Schmeckt einfach nur geil!
War mein erster Versuch mit Hopfenstopfen

Von: Koida 15.03.2015 - 12:23 Uhr

Habe das Bier 2 Mal gebraut.
Einmal wie im Rezept, das zweite Mal mit Polaris anstatt Simcoe.
Beides Hammer-Biere, da passt alles.
Gratulation zu diesem super Rezept.
Das Bier ist schon nach einer Woche Kaltreifung super zu trinken.

Von: Blancblue 30.04.2015 - 20:10 Uhr

Ein super leckeres IPA, kann ich nur empfehlen!

Von: berlindave 12.09.2015 - 23:01 Uhr

Das Rezept und die vorherigen Kommentare klingen sehr vielversprechend!
Allerdings wundert mich, daas bei dieser Menge an Schüttung nur ein Stammwürzegehalt von 13,7% entstehen soll …

Von: sebas 16.10.2015 - 19:24 Uhr

Schließe mich den Kollegen an: Mein erstes IPA, erstes Mal Hopfenstopfen - unglaublich gutes Bier! Definitiv mein bestes bisher und daher nach 2 Monaten schon ausgetrunken. Wird wieder gebraut, Danke!

Von: Eddy 21.11.2015 - 09:12 Uhr

Wenn Ihr jemanden überzeugen wollt, dass sich selber brauen auszahlt, dann ist dieses Bier das beste Argument! Danke für dieses tolle Rezept!

Von: Anlieger 13.12.2015 - 13:22 Uhr

Wann und für wie lang wurde der Stopfhopfen hinzugefügt?

Von: HoPLaB 15.02.2016 - 13:30 Uhr

Habe dieses Rezept als Basis genommen – meine Änderungen:
Kocher / Botichmaischen
Hauptguss 20L
Nachguss 8L
Gärvorgang:
0. US-05 in 100ml Wasser + 1,5g Zucker-Drop @ 27°C für 30min Rehydriert
1. 50g Simcoe 12.9%-alpha ; in Hauptgärung = 7 Tage @ 20°C
2. Umschlauchen in frischen Gäreimer
3. 50g Simcoe 12.9%-alpha + 50g Galaxy 12,4%-alpha ; in Nachgärung = 7 Tage @ 20°C
4. Abfüllung in 0,33L Flaschen; Karbonisierung = 4,5g/L (1,5g Zucker-Drops)
5. 7 Tage @ 20°C
6. 7 Tage @ 4°C

STAMMWÜRZE = 14,5°P (1.057)
Endvergärungsgrad = 81% (1.009)
Bitterwert = 60 IBU
Alkoholgehalt = 6,5 Vol.-%
Ausschlagmenge = 21 L
Abfüllmenge = 18 L

Ich wollte mehr Richtung IPA (stärker und bitterer) und Aromen des Simcoe mittels Galaxy verstärken; denke das ist ganz gut gelungen.

Von: RoGa 04.07.2016 - 07:30 Uhr

Nachgebraut nch Rezept wie angegeben mit dem BM20
Ein ideales Bier für den Feierabend oder bei einem Fußballspiel im TV mit Freunden wenn man auf etwas mehr Geschmack steht.
Alleine der Simcoe Geruch ...

Von: Kap3 16.07.2016 - 17:57 Uhr

Tolles Bier! Es ist jetzt ca. 3 Monate alt und wird immer noch besser, kann ich nur weiterempfehlen!

Von: Dekonstruktivist 06.09.2016 - 22:57 Uhr

Bestes IPA was ich je gebraut habe. Das Rezept ist einfach genial (mit dezenten Anpassungen). Der Hopfen und der Malzkörper sind bei meinem Bier einfach super geworden. Bin total Happy. Was habe ich verändert? Schüttung erhöht mit Ziel höherer Alkoholwert (alles +10%, außer beim Münchener Malz, da habe ich 400g Wiener hinzugefügt). Dazu beim Stopfen 53g Simco und 45g Cascade.

Sonst alles gleich geblieben. Der dezent erhöhte Körper steht dem Bier super, nach 6 Tagen in der Flasche 100% trinkbar. Vielen Dank für das Rezept!

Von: schmee 12.10.2016 - 19:56 Uhr

Gutes Bier. Nach 7 Tagen Kaltreifung ist es schon gut - nach 14 ist es richtig gut!

Ich habe es allerdings stärker karbonisiert(5g/l), die Hopfengabe bei 90min halbiert und die 2. Hopfengabe 10 Minuten später.

Anmerkung am Rande:
Gestopft habe ich zum ersten Mal ohne Säckchen und werde das wohl in Zukunft nicht mehr so machen.

Von: Anker&Berg 22.11.2016 - 08:50 Uhr

Erstmal Glückwunsch zum Stockerlplatz bei der Staatsmeisterschaft!
Bier ist der Hammer, werde es sofort ein zweites Mal brauen!
Liebe Grüße aus Wien
Janet

Von: Schwallack 24.02.2017 - 20:14 Uhr

Sehr schönes Rezept.
Leider war die Restalkalität im Wasser 3*dH somit einen Tick zu malzig und der Hopfen zu sehr im Hintergrund. Ansonsten Schaum top Carbonisierung top Körper super top. Lecker Lecker!

Von: BrauWastlKoeln 09.04.2017 - 14:26 Uhr

Nachgebraut wie beschrieben. Tolles Rezept, absolut leckeres Bier!

Von: Wulli 17.04.2017 - 20:46 Uhr

Ich hab das Rezept genau so gebraut. Mein erster Veruch mit Stopfhopfen und es ist Wahnsinnig lecker. Wird bestimmt nochmals gebraut.

Von: RedBlue 28.04.2017 - 22:24 Uhr

Vielen vielen Dank für das perfekte Rezept!
Ich habe nach dem Rezept gebraut, aber beim Nachguß 'gespart' um auf 16% StW zu kommen.
HG: 1 Woche, NG 1 Woche, nach 3 Tagen Reife probiert, einfach perfekt!

Das war mein 4.Sud insgesamt und der erste, den ich nach einem Rezept gebraut habe. Die ersten 3 waren fertige Sets, wo Malzmischung Geheimnis blieb.

Am kommenden Sonntag werde ich es wieder brauen! Ich kann das nur weiterempfehlen!

Von: Calenberger 03.06.2017 - 12:38 Uhr

Das ist wirklich ein super Rezept, vielen Dank dafür!
Ich habe es streng nach Rezept gebraut und sowohl ich, als auch alle die es probiert haben waren komplett begeistert.

Von: JollyJumper 08.07.2017 - 22:34 Uhr

Gebraut wie angegeben, was soll ich sagen?
Leider geil! Tolles, frisches, nicht zu herbes ausgewogenes IPA.
Vielen Dank für das Rezept. Wird bestimmt öfters gebraut.

Von: ntvfrank 31.07.2017 - 21:11 Uhr

Ich habe das Simcoe IPA im Braumeister 50 mit US-05 und Lidl Wasser schon mehrfach gebraut, super klar und fantastisch im Geschmack, immer viel Lob geerntet.

Von: posty 10.10.2017 - 21:32 Uhr

vielen Dank für diese klasse Rezept. Habs von etwas Sauermalz abgesehen, 1:1 nachgebraut und bin begeistert!

Von: integrator 21.10.2017 - 13:38 Uhr

War mein erstes IPA und bin begeistert ... sehr lecker. Meinem mittrinkenden Nahbarn war es zu herb aber ist halt ein IPA.
Ich würde mich freuen wenn man das Rezept um die Sudhausausbeute erweitern würde dann kann man das Rezept leichter anpassen.

Von: FlxKrn 21.10.2017 - 21:40 Uhr

UN-GLAUB-LICH.

Eines der besten Biere, die ich je gebraut habe. Auch bei Kombirast im Läuterbottisch sehr sehr bekömmlich. Habe auch die London ale 3 genommen, habe einfach ne Vorliebe für Flüssiges.

Vielen Dank für das Rezept!

Von: M0ps 04.12.2017 - 13:19 Uhr

Das Rezept ist wirklich der Hammer!
Sehr ausgewogenes Verhältnis von Malzigkeit mit einer gewissen Restsüße und Herbe. Die tollen Fruchtnoten der verschiedenen Hopfen passen hervorragend dazu und das Ergebnis ist sehr ausgewogen und extrem süffig.
Ich hatte etwas zu wenig Simcoe beim Stopfen (nur 2,5 g/l) und habe deshalb noch einen Rest Citra zugegeben (knapp 1 g/l). Das Fruchtaroma ist extrem gut geworden - so ein IPA hatte ich noch nie. Citrus/Grapefruit noten mit minimaler Harzigkeit und dazu etwas das für mich Richtung Pfirsich/Aprikose geht. Einfach genial!

Von: HopfenBolle 12.12.2017 - 01:46 Uhr

Auch wenn es schon viele bestätigt haben. Möchte ich das nochmal unterstreichen....Dieses Rezept ist wirklich extrem lecker. Wirklich jeder, der es bereits probiert hat, (auch bereits nach knapp 3 Wochen Reifezeit), war absolut begeistert. Richtig gutes Bier!

Von: Workflow 29.01.2018 - 20:46 Uhr

Ein wirklich traumhaftes Bier

Von: Atzenbräu 14.02.2018 - 12:53 Uhr

Habe mich beim 1. Sud ans Originalrezept gehalten und nach Leerung der letzten Flasche sofort nachgebraut. Danke für das tolle Rezept, du hättest den 1. Platz verdient.

Von: speedychicken 25.02.2018 - 20:17 Uhr

Nachgebraut mit northern brewer statt simcoe. Gestopft wurde mit northern brewer, cascade und yellow sub. Schmeckt extrem nach Mango und Passionsfrucht. Sehr süffig.
Schaum ist fest, feinporig, stabil.
Ein Traum.
Danke fürs Rezept.

Von: Exedus 05.03.2018 - 16:25 Uhr

Wirklich ausgesprochen leckeres IPA, vielen Dank für das tolle Rezept!

Von: penquista_1 10.03.2018 - 10:35 Uhr

Mein allererster Brauversuch. Tolles Rezept. Wird bald wieder gebraut, diesmal aber nicht nur 20l.

Von: detorice 22.03.2018 - 23:23 Uhr

Nachgebraut allerdings nicht im Bm50 sondern normal im 50 Liter Topf (und hier auch nur 30 Liter). Erster Brauvorgang mit der neuen 50 Liter Anlage und erstes Hopfengestopftes Bier. US05 bei permanent 18 grad vergoren und wie beschrieben gestopft (ca. 5 Tage). Unglaublich lecker schon nach 2 Wochen kaltreifung. Mango in der Nase (schreit nach Sommer) und sehr süffig. Schmeckt sogar meiner Frau und die trinkt keinen Alkohol :). Vielen Dank für das geniale Rezept.

Von: Fobbi 25.03.2018 - 21:14 Uhr

wie viele Tage topfst du den hopfen?

Von: upperuempfi 11.04.2018 - 22:43 Uhr

Habe es letztes Jahr unverändert gebraut und mit der Nottingham Ale Hefe angestellt. Es wurde nach Meinung der Mädels das "beste IPA überhaupt". Danke

Von: Tiffinsky 03.06.2018 - 20:06 Uhr

So nachgebraut mit gutem Ergebnis, einzige Variation: wir haben noch mit Hopfenresten gestopft. Schöne Bitternoten, tolle Farbe, Simcoe kommt auch gut durch. Können wir nur empfehlen.