Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Summer Ice Pale Ale

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: yeasty am 26.04.2014

Stammwürze: 13.5% | Bittere: 45 IBU | Farbe: 18 EBC | Alkohol: 5.1 %

Erfrischendes Pale Ale, english style mit Amarillo-Citruskick - Farbe, Geruch und Geschmack erinnern an selbstgemachten Lemon Ice Tea

Brauwasser

Hauptguss:

22 L

Nachguss:

15 ½ L

Gesamt:

37 L

Schüttung

Pilsner Malz:

3.88 kg (63.6%)

Münchner Malz II:

1.88 kg (30.9%)

Cara hell:

110 g (1.8%)

Cara red:

220 g (3.6%)

Gesamt:

6.09 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

66 °C für 50 min

2.Rast:

73 °C für 15 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Hallertauer Magnum:

33 g, % α-Säure , 80 min

Fuggle:

38 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

WLP002 English Ale

Stopfhopfen:

55 g Styrian Golding Celeia

27 g Amarillo

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

70%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Hopfengabe in Typ90-Pellets;
Stopfen am 2.Tag der Hauptgärung für eine Woche

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Beerkenauer 01.10.2017 - 16:13 Uhr

Ich habe das Bier schon 2mal gebraut. Das erste mal mit der WLP002 Hefe und das zweite mal mit der Safbrew S-33. Beides mal hat es schön fruchtig geschmeckt. Wobei ich das Gefühl hatte das die WLP002 noch ein stück fruchtiger war.

Ich werde es auf alle Fälle wieder brauen.